Astrid Hofferson

Nachdem wir den Film “Drachenzähmen leicht gemacht” gesehen hatten, waren mir direkt zwei Dinge klar…

1. Ich will auch so einen Drachen! (Daran arbeite ich noch…)

2. So ein Astrid-Kostüm wäre doch auch fein… und so wurden am folgenden Sonntag ein paar Kostüm-Pläne geschmiedt.

Zum einen musste natürlich eine blonde Perrücke her. Nach ein wenig Stöbern im Auktionshaus habe ich mich für ein Modell aus China entschieden, die auch 3 Wochen später ankam und direkt getestet wurde…

Eigentlich wollte ich die Schulterglocken wieder einmal aus Moosgummi basteln, aber es ist dann doch wieder Forex geworden. Aus einem Reststück habe ich Streifen geschnitten und versucht die “gefächerte” Form hinzubekommen. Nach dem Biegen wurde erst einmal alles provisorisch mit Tesa verklebt.

Relativ schwierig war es die beiden Schulterglocken ungefähr identisch zu biegen, aber ich glaube auch nicht, dass es bei den Wikingern damals eine Massenproduktion von solchen Schulterglocken gab ;-)… Dann kam zum Abschluss einmal mehr Loctite zum Zug und alle Einzelteile und die Hände wurden wie immer bombensicher verklebt.

Für die “Spikes” entschied ich mich für efaplast-Modelliermasse und versuchte zunächst einmal mein Glück mit einer roten Probepackung, die wir irgendwann mal bekommen hatten…
So in schwarz-rot hatten die Schulterglocken natürlich auch was…

Als nächstes wurden die Spikes mit Loctite angeklebt und nachdem sie komplett durchgetrocknet waren, wurde das Ganze natürlich zunächst einmal grundiert und dann silber lackiert…

Als nächstes werden die Schulterglocken natürlich noch ein wenig geweathered.Die Totenköpfe und die restlichen Applikationen werde ich vermutlich auch modellieren.

Da es auf diesem Screenshot so aussieht, als wäre das Oberteil gestrickt, habe ich mir zwei Strick-Schals und einen Pulli günstig ersteigert.

Die drei Kleidungsstücke wurden dann auseinander geschnitten, was natürlich ein furchtbares Gefussel gab, und dann habe ich anschließend versucht ein relativ Film-getreues Muster zu legen und begonnen die einzelnen Streifen zusammen zu nähen.

Bei einigen Arbeiten an der Homepage bin ich dann zufällig über unsere Bilder vom Bau der Happy Hippos gestoßen und habe gesehen, dass Tina auf den Bildern einen Strick-Rolli anhatte, der sich auch gut als Shirt für Astrid eigenen würde.

Sie hatte den Pulli auch noch und er war auch schon glücklicher Weise für die nächste Altkleider-Sammlung vorgesehen, so dass ich beginnen konnte ihn für das Kostüm auseinander zu nehmen. Natürlich muss der Pulli noch ein wenig mit den schon vorhandenen Strick-Streifen gepimpt werden.

Das Kunstleder für den Rock habe ich auch schon gekauft, fehlt nur noch die Zeit zum Nähen. Durch Zufall bin ich auch auf eine geeignete blaue Leggins gestoßen, so dass ich mir nur noch materialtechnisch Gedanken zu den Stiefeln machen muss. Für einige Kostüme wurden sogenannte Uggs als Stiefel verwendet, da die Figuren aber überzeichnet große Füße haben, will ich mit da eigentlich was großes selberbasteln. (Oder ich kaufe mit Uggs in Größe 46 oder so.)

Vielleicht wage ich mich dann auch noch an den Bau einer Larp-Axt und an ein Schild heran, um die passenden Accessoires zu haben.

 

One Comment:

  1. Tolles Kostüm!!!
    Ich versuche auch eines zu machen…
    Was ist Forex und wie kannst Du es so in Form bringen, dass es so bleibt?
    LG Irmgard

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>