Graveyard Jester

Anlässlich Edwins Mittelalter/HdR-Party 2004, brauchten wir natürlich ein paar passende Kostüme. Zusammen mit Daniel und Tina überlegten wir, was man denn machen könnte und Daniel brauchte glaub ich ein Hofnarren-Kostüm ins Gespräch. Also strotzte man gemeinsam vor den Rechner und googelte ein bisschen nach Bildern, um eine Inspiration zu bekommen. Das erste Bild, das Google zu dem englischen Begriff “jester” auswarf, war natürlich ausgerechnet dieser “Graveyard-Jester”….

Um Daniel und TJ war es ab da an geschehen und egal was wir noch an Bildern fanden, es musste für beide unbedingt dieser Friedhofsnarr
sein…

Also ging es dann wenig später auf zu einer gemeinsamen Shopping-Tour für Shirts und Leggins, die die Grundlage bilden sollten. Passender Weise konnten wir, da die beide Kostüme genau invertiert zusammengenäht wurden, so aus jeweils einem weißen und schwarzen Shirt und Leggins zwei Kostüme machen.

Da es sich allerdings den Sommermonaten näherte und der Leggins an sich zu der Zeit absolut out waren, war es anscheinend unmöglich eine weiße Leggins zu finden. Notgedrungen kauften wir dann abgesehen von der schwarzen Sport-Leggins eine weiße lange Unterhose, die aus einem völlig anderen Material war. Hauptsache Weiß und enganliegend…

Danach folgten Näh-Sessions bis tief in die Nacht, bei denen ich auch irgendwann vor lauter schwarzen und weißen Teilen den Überblick verlor und ein Ärmelstück erst im dritten Versuch richtig herum angenäht habe.

Wie schon beim Kauf befürchtet, stellte die weiße Hose echt ein Problem dar, da der Stoff nicht im gleichen Maße elastisch war wie der schwarze, so dass die weißen Teile immer länger sein mussten, um im angezogenen Zustand genauso lang zu sein, wie die schwarzen Teile der Hose.

Daniel besorgte dann noch die passenden Totenkopfmasken und um den Kostümen eine individuelle Note zu verpassen, bastelte sich jeder der Beiden eine eigene “Waffe”. TJ bastelte sich aus einem Besenstiel und Forex eine Sense, wohingegen Daniel bei ebay eine völlig harmlose Kasperle-Handpuppe ersteigerte und daraus zusammen mit einem Spielzeugmesser und Farbe einen diabolischen Narrenstab herstellte.

Aus weißem und schwarzem Stoff wurden dann noch Schuh-Überzieher, Kragen und Narrenkappen genäht, wodurch das schwarz-weiße Duo dann komplett war.

Um die geheime Identität von Pest und Cholera zu schützen, wurden Tina und mir direkt noch Zwergen-Masken verpasst. Edwins Verwirrung und seine Frage “Wer seid Ihr?” waren dann auch Lohn für die Mühen in Schwarz und Weiß…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>